Montag, 25. Januar 2016

Royal Passion ~ Geneva Lee

Inhalt:
Auf ihrer Abschlussfeier an der Oxford University trifft Clara Bishop auf einen attraktiven Fremden. Ohne Vorwarnung zieht er sie an sich, küsst sie leidenschaftlich und verschwindet. Clara hat keine Ahnung, wer der Unbekannte ist – bis ein Bild von ihnen beiden in der Zeitung auftaucht: Ihr heißer Flirt ist Prinz Alexander von Cambridge, Thronfolger von England, königlicher Bad Boy …

Dieser Mann ist gefährlich, in ihm lauern Abgründe, die Clara ins Verderben stürzen können. Ist Clara dieser magischen Anziehungskraft gewachsen?



Im Vorfeld hatte ich schon viele Meinungen über dieses Buch gehört, die sehr unterschiedlich waren. Einige fanden es sehr mittelmäßig, andere lieben es!
Ich war sehr gespannt, in welche Kategorie ich mich einordnen würde. 

 Nachdem mir die Leseprobe sehr gefallen hat, war ich sicher, ich würde zur letzten Gruppe gehören - aber leider gehöre ich nun doch zu denen, die es nur mittelmäßig fanden.

Was mir gefallen hat, dass Alexander aus einer royalen Familie stammt, das hat mir bereits in Queen on Heels von Nina MacKay gefallen, denn damit sind direkt einige potenzielle Konflikte verbunden,  die, wenn sie geschickt eingesetzt werden, das Aufkommen von Langeweile verhindern. Das hat Geneva Lee auch geschafft.

Beim Lesen wurde ich immer an eine Achterbahnfahrt erinnert und das in zweierlei Hinsicht:
Die Beziehung zwischen Clara & Alexander war ein ständiges Auf und Ab. Mal waren sie zusammen, dann nicht, dann wieder doch und und und...
So ging es leider auch meinen Gefühlen.
Die ersten zwei, drei Kapitel waren toll, aber dann ging es bergab. 
Zwischendurch wurde es besser, wenn Clara und Alexander zusammen sind, ohne dass sie sich wegen irgendwas streiten, da gab es ein paar schöne, harmonische Momente zwischen den beiden.

Aber mir fiel auch die Identifizierung mit Clara schwer - vermutlich weil sie oft mit Alexander gestritten hat. Das war an sich nicht das Problem - sondern, dass sie ihm ganz andere Sachen vorgeworfen hat, als ich es getan hätte bzw. getan habe.
Beispiel?
Enthält Spoiler!

A & C gehen auf eine offizielle Feier anlässlich des Geburtstages des Königs - Alexanders Vater. Während Clara von seiner Familie in die Mangel genommen und definitiv nicht gut behandelt wird, verdünnisiert Alexander sich.
....und dann beschwert er sich über die Unverschämtheit seiner Familie.
Nein, er entschuldigt sich weder für sein abweisendes Verhalten noch seine fehlende Anwesenheit....

Spoiler Ende!

Zu den Nebencharakteren habe ich auch ein eher durchwachsenes Verhältnis.
Bei Belle, Claras bester Freundin und Mitbewohnerin haben mir die Ecken und Kanten gefehlt. 
Allerdings wurden ein paar Andeutungen gemacht, die mich auf eine spannende Entwicklung ihrer Geschichte hoffen lassen.

Welche Figur ich wirklich toll fand, ist Edward. Er taucht leider nur selten auf, aber gerade am Ende hatte er ein paar tolle "Auftritte".

Insgesamt ist der Funke leider nicht richtig übergesprungen. 
Der Schreibstil ist leicht und flüssig zu lesen, also nicht zu kritisieren (abgesehen vom zu häufigen Gebrauch des F-Wortes), aber auch nichts besonderes, was hervorsticht und mir besonders lobenswert erscheint.
Band 2 werde ich allerdings trotzdem eine Chance geben, da das Ende wirklich fies war - und ich habe es auch oft erlebt, dass sich eine Reihe von Band zu Band steigert.

Mein Fazit
Leider eins der Bücher aus diesem Genre, die in die Kategorie "Kennst du eins, kennst du alle" fallen.
Aber die royale Abstammung des Protagonisten hat frischen Wind in die Geschichte gebracht, und meine Neugier auf Teil 2 wurde geschürt - 3,5 von 5 Sternen!






Kommentare:

  1. Oha ich habe voll Lust das Buch zu lesen und mal abgesehen von deinem Buch deine Seite ist der Hammer weiter so ✌❤✨✨💕

    AntwortenLöschen
  2. Hallo!
    Ich habe deinen Blog gerade entdeckt und finde deine Rezensionen echt toll! :) Das Buch hatte ich schon überlegt zu kaufen, es dann aber doch gelassen. Ich weiß nicht, aber wenn es in dem Buch ein ähnliches Hin und Her wie in der After Reihe geben wird, ist es definitiv nichts für mich.

    Liebste Grüße,
    Julia <3

    AntwortenLöschen