Montag, 22. August 2016

Paris, du und ich ~ Adriana Popescu

Inhalt:
Romantik pur hatte sie geplant – eine Woche Paris bei ihrem chéri Alain. Doch angekommen in der Stadt der Liebe, muss die sechzehnjährige Emma feststellen, dass Alains »Emma« inzwischen »Chloé« heißt und sie selbst nun dumm dasteht: ohne Bleibe, ohne Kohle, aber mit gnadenlos gebrochenem Herzen. Ähnlich down ist Vincent, dem kurz vor der romantischen Parisreise die Freundin abhandengekommen ist, und den Emma zufällig in einem Bistro trifft. Zwei Cafés au lait später schließen die beiden Verlassenen einen Pakt: Sich NIE wieder so heftig zu verlieben. Und nehmen sich vor, trotz allem diese alberne Stadt der Verliebten unsicher zu machen, allerdings auf ihre Art. Paris für Entliebte – mit Chillen auf Parkbänken, Karussellfahren auf alten Jahrmärkten, stöbern in schrägen Kostümläden. Doch ob das klappt: sich in der Stadt der Liebe NICHT zu verlieben?



Hach, wer mich kennt, weiß, dass ich ein wahnsinniger Adriana-Popescu-Fan bin. Die meisten ihrer Bücher hab ich schon mehr als einmal gelesen - ach was, verschlungen!
Und ich liebe jede einzelne Seite von ihnen.
Deswegen waren meine Erwartungen an dieses Buch auch nicht gerade niedrig, vor allem weil es in Paris, der Stadt der Liebe und des Lichts, die in so vielen Büchern für eine wunderschöne Atmosphäre sorgt.
Ob sie das auch hier geschafft hat, trotz Emmas großen Liebeskummers?

Sie hat.

Mit Emma bin ich auf den ersten Seiten nicht so ganz warm geworden, das muss ich zugeben.
Da war sie mir etwas zu sehr das naive Mädchen. Aber durch den Klappentext-bezogenen Wissensvorsprung wusste ich vor ihr von Alains miesem Spiel und hatte dadurch etwas Probleme, die „guten Seiten“ von Alain zu sehen und ihn zusammen mit ihr anzuhimmeln.
Aber gut, recht bald lernt Emma auch den echten Alain kennen und die rosarote Wolke platzt.
Und dann sitzt sie mit Liebeskummer ausgerechnet in der Stadt der Liebe…

Durch einen Zufall lernt sie Vincent kennen, dem ebenfalls das Herz gebrochen wurde und sie beschließen, die Stadt gemeinsam zu erkunden – aber auf gar keinen Fall dürfen sie sich dabei ineinander verlieben!
Hand aufs Herz – wir wissen doch alle, wie das ausgeht :D
Das macht aber nichts, im Gegenteil, das hat meine Vorfreude auf das Ende nur noch mehr gesteigert, da Vincent wirklich ein charmanter, verrückter Protagonist ist.
Und Emma hat sich spätestens mit dem Satz „Stolzer Buchnerd sogar!“ doch noch ihren Platz in meinem Herzen erschlichen.
Emma möchte Schriftstellerin werden und sie schreibt Tagebuch – aber sie schreibt nicht an ihr Tagebuch, sondern an jemand anderen, nämlich an die Stadt Paris.
Eine Sache, die ihre in den Roman integrierten Tagebuch-Einträge zu etwas besonderem machen, und nicht zu x-beliebigen Tagebuch-Einträgen.

Was mir an dieser Paris-Geschichte besonders gefallen hat, ist, dass Emma und Vincent nicht die klassischen Touristen sind, sondern sich (meistens) abseits der bekannten Sehenswürdigkeiten aufhalten und so lernen wir, die Leser, zusammen mit Emma und Vincent das Paris abseits der Touristen-Attraktionen kennen.

Obwohl die Geschichte nicht besonders kurz ist – 350 Seiten – hätte ich mir noch mehr Emma-und-Vincent gewünscht, weil ich wirklich traurig war, als ihre Geschichte „vorbei“ war.
Gerade der Epilog war nochmal eine emotionale Achterbahnfahrt und mein persönliches Highlight dieser Geschichte.

Es gab so viele schöne Sätze in diesem Buch, die ich euch am liebsten alle zitieren möchte, aber ich will ja auch nicht zu viel verraten, und deshalb hier mein absoluter Favorit:

„Woher sollen wir wissen, mit welcher Farbe wir unser Leben anstreichen wollen, wenn wir unsere Finger vorher nicht in alle Farbeimer getaucht haben?“

Mein Fazit


Dieses Buch ist wie Sommer – na gut, nicht wie dieser Sommer, aber wie ein Sommer sein sollte – es verbreitet gute Laune, es ist witzig, es beinhaltet Abenteuer – und Liebe!
Deshalb habe ich e auch innerhalb ein paar Stunden begonnen und ausgelesen und vergebe 5 von 5 Sternen für dieses wunderschöne Buch.



Kommentare:

  1. Hey
    Ich habe gerade deinen Blog entdeckt und find ihn voll schön. Habe deinen Blog auch gleich mal abonniert. ;) Vielleicht hast du ja lust auch bei mir vorbeizuschauen. Darüber würde ich mich sehr freuen. :)
    LG Benedikt von
    http://beneaboutbooks.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  2. Hallo!
    Auch ich bin gerade neu auf deinen Blog gelandet. Und dein Buch habe ich mir erst vor kurzem zugelegt =) Ich mag die Bücher der Autorin, auch wenn ich eigentlich weniger Jugendbücher lese und ich bin schon gespannt auf diese süße Geschichte.
    Liebe Grüße
    Martina
    http://martinasbuchwelten.blogspot.co.at/

    AntwortenLöschen